Direkt zum Inhalt

Geschrieben am

Salò oder die 120 Tage von Sodom. Filmvorführung mit Diskussion. 07.07.2024,  19 Uhr, Abaton Kino Hamburg, Allende-Platz 3. Eine Veranstaltung des AStA der HFBK Hamburg und der Galerie der abseitigen Künste im Rahmen des Antifaschistischen Festival UNI Hamburg. Filmeinführung, Vortrag und Diskussion: Gabriella Angheleddu und Karl-Heinz Dellwo

Eintritt frei.

https://www.asta-uhh.de/1-aktuelles/01-asta-news/2024-06-27-jaf-festival.html

Geschrieben am

Karl-Heinz Dellwo über Gebrauch, Wert und Gebrauchswert der bürgerlichen Demokratie

Link zum Text:

https://www.konkret-magazin.de/890

Geschrieben am

Demokratisch in den Untergang, eine Kolumne von Karl-Heinz Dellwo in der Zeitschrift KONKRET April 2024. Nach der Verhaftung von Daniela Klette bricht eine Fahndungserregung in den Standardmedien der BRD auf, die an die 70er Jahre erinnert, obwohl es heute keine Stadtguerilla mehr gibt. In diesem Kontext beschäftigt sich der Artikel mit dem Soziologen Prof. Heinz Bude, der soziologische Hilftestellung an die politische Klasse gibt, um »Folgegehorsam« in der Gesellschaft zu bewirken, gegebenenfalls auch mit den Mitteln der Lüge, der Manipulation und der Falschinformation. Hier muss man von einer Apologie der Staatsfaschisierung sprechen. Der Artikel ist in der KONKRET, Heft 4, publiziert und wird zu einem späteren Zeitpunkt auch hier veröffentlicht.

In der KONKRET Mai, Heft 05/2024, wird eine  weitere Kolumne erscheinen vom gleichen Autor unter dem Titel Demokratie des Kapitalismus.

Geschrieben am
Daniela Klette/Netzfoto
Daniela Klette / Netzfoto

Am 27.02.24 wurde Daniela Klette, gesucht seit über 30 Jahren als ehemaliges RAF-Mitglied und wegen verschiedener Geldtransportüberfälle, in Berlin verhaftet. Von der taz - Wochenendreaktion - war ich am 28.2.24 angefragt worden, ob ich dazu einen Artikel schreiben könnte. Das habe ich gemacht. Nach langen Diskussionen auch mit der Redaktionsleitung wurde entschieden, den Artikel nicht zu drucken. Als Begründung wurde eine fehlende Distanzierung angegeben. Ja, das ist Journalismus »im freiesten demokratischen Staat« deutscher Geschichte gelandet: Vor jeder Reflexion, vor jeder politischen Betrachtung oder auch Polemik muss artikuliert oder aus der Sache sich selbst ergeben: Man stimmt grundsätzlich mit dem Staat und seiner kapitalistisch verfassten Gesellschaft überein. Wer das nicht macht - und ich stimme mit dem Kapitalismus grundsätzlich nicht überein - ist ein Feind. Und Feindnachrichten dürfen bekanntlich nicht gesendet und auch nicht gehört werden. Du Junge Welt hat den Artikel veröffentlicht. Er ist unten im Text und hier über den Link zu finden: https://non.copyriot.com/wurzeln-der-gewalt/ und: https://www.jungewelt.de/artikel/470527.staat-und-raf-wurzeln-der-gewalt.html

Geschrieben am

Vorwort zur Neuauflage des Buches: Esther Bejarano - Erinnerungen. Vom Mädchenorchester in Auschwitz zur Rap-Band gegen rechts, Galerie der abseitigen Künste, Hamburg 2023

Geschrieben am

Freedom for Boris Kagarlitzki, freedom for Julian Assange.

Geschrieben am

Freiheit für Boris Kagarlitzki, Freiheit für Julian Assange

Erklärung des LAIKA-Verlages und der Galerie der abseitigen Künste zur Verhaftung von Boris Kargalitzki: (Hamburg, 31.07.2023) Freiheit für Boris Kagarlitzki, Freiheit für Julian Assange

Geschrieben am

Club voltaire, Kleine Hochstraße 5, 60313 Frankfurt am Main, Montag, 27.03.2023 * 19 Uhr 
Kneipe 
Klimakneipe by KoalaKollektiv

»Die intellektuelle und politische Linke ist de facto tot.« Mit Karl-Heinz Dellwo.

Geschrieben am

02.03.2023
In Erinnerung an Peter Weibel

Geschrieben am

Film und Diskussion mit Christian Bau, Karl-Heinz Dellwo, Katja Diefenbach, Romeo Grünfelder, Michaela Melián, Thomas Seibert
Montag, 20. Februar 2023, 19:30 Uhr

METROPOLIS KINO
Kleine Theaterstraße 10
20354 Hamburg

https://teorema-ev.de/Der-Tote-im-Livestream