Anna Seghers

"jans muß sterben"

Geschrieben am 8. 12. 2003

Vers- und Kaderschmiede 8. Dezember 2003
Hannelore Hoger liest Anna Seghers. „jans muß sterben“.
Am Flügel: Siegfried Gerlich


Eine frühe Erzählung von Anna Seghers, die erst vor kurzem zwischen Papieren entdeckt wurden, die die Autorin 1940 bei ihrer Flucht aus Paris zurück lassen musste. Das Typoskript birgt ein meisterhaftes Stück Literatur. Die Geschichte von Marie und Martin Jansen, die ihre Liebe füreinander längst verbraucht haben, bildet den Hintergrund. All ihre Hoffnungen knüpfen sich an ihr Kind Jans. Aber eines Tages fällt der Junge einer unerklärlichen  Krankheit zum Opfer. Die suggestiv-genaue Interpretation von Hannelore Hoger zieht den Zuhörer unwillkürlich in ihren Bann und berührt tief.