Occupy the History of Resistance

Geschrieben am 19. 03. 2012

Donnerstag, 29.03.2012, 20 Uhr
Text&Beat@OrangePeel XIV
occupy the history of resistance
Der LAIKA Verlag und die Bibliothek des Widerstands
Ellen Bareis (Gesellschaftswissenschaftlerin und Aktivistin, vertritt derzeit die Professur für gesellschaftliche Ausschließung und Partizipation an der HS Ludwigshafen) im Gespräch mit dem Herausgeber Karl-Heinz Dellwo
Moderation & Rebel Music: Klaus Walter
 

„Der LAIKA-Verlag gibt die »Bibliothek des Widerstands« heraus und stellt Filme und Dokumentarfilme von Mitte der 60er Jahre bis heute zur Verfügung, die sich mit Protest und Widerstand weltweit beschäftigt haben. Ich möchte die »68er«-Bewegung nicht glorifizieren, aber sie hat damals das System als Ganzes in Frage gestellt und diese Vorstellung ist heute abhanden gekommen. Wir wollen sie wieder zugänglich machen.“ Karl-Heinz Dellwo, Verlagsgründer und Herausgeber der Bibliothek des Widerstands, in einem Interview

Seit 2010 bringt der in Hamburg ansässige LAIKA-Verlag neben anderen Editionen „Die Bibliothek des Widerstands“ heraus. Ziel ist es, die weltweit 100 wichtigsten Filme zu Protest und Widerstand weltweit seit Mitte der 60er Jahre auf DVD zu veröffentlichen. Die einzelnen Editionen der Bibliothek beinhalten ein bis drei DVDs und ein ca. 100seitiges Buch, 25 Bände sind bereits erschienen, bzw. aktuell in Arbeit. Von A wie Apo bis Z wie Zapatista ist alles dabei. Mit dem Herausgeber und Verlagsgründer Karl-Heinz Dellwo wird Christoph Twickel sprechen.

Karl-Heinz Dellwo, geb. 1952 in Opladen, wuchs in NRW, in der Eifel, im Saarland und im Schwarzwald auf. Volksschule, Wirtschaftsschule ohne Abschluss. Seit 1972 zugehörig zur undogmatischen Linken in Hamburg. 1973 Teilnahme an der Hausbesetzung in der Hamburger Eckhofstraße mit anschließend 1 Jahr Gefängnis, 1975 Mitglied des RAF-Kommandos Holger Meins bei der Besetzung der deutschen Botschaft in Stockholm, danach über 20 Jahre im Gefängnis. Heute tätig als Autor, Filmemacher und Verleger. Mitbegründer des LAIKA-Verlags.

Idee & Organisation: Silke Hartmann & Klaus Walter
Eintritt: 6,- / ermäßigt 4,- // Tanzboden open end
Veranstalter: text&beat im Orange Peel, Kaiserstraße 39, 60329 Frankfurt

text&beat sind: Carolin Callies, Silke Hartmann, Jakob Hoffmann, Andrea Marschall, Christian Metz, Christina Mohr, Benjamin Seibel, Kai Staudacher, Klaus Walter
Gefördert vom Kulturamt Frankfurt am Main // Präsentiert von ByteFM

Printer Friendly, PDF & Email